Die Fensterindustrie

Die wirtschaftliche Bedeutung der österreichischen Fensterindustrie wird immer wieder unterschätzt.

Die österreichische Fensterwirtschaft beschäftigt mehr als 5.000 MitarbeiterInnen. Weitere 10.000 sind in der Komponentenfertigung, im Handel und mit der Montage sowie Service beschäftigt. Das Qualitätsniveau der in Österreich hergestellten Produkte ist weltweit führend.

Die Eigenschaften und Kennwerte österreichischer Fenster und Türen, allen voran der herausragende Wärmeschutz sind auf höchstem technischen Stand. Dies kommt den Bauherrn im Inland zugute, sichert Beschäftigung in Österreich und trägt zum guten Ruf von Österreichs Wirtschaft im internationalen Vergleich bei.

Der österreichische Markt wurde für 2009 auf 701 Mio € bzw. 2,6 Mio  Fensterflügel eingeschätzt, wobei 64 % in den privaten Sektor und 36 % in den Objektbereich bzw. öffentlichen Wohnbau gehen. 61 % des Volumens werden in der Gebäudesanierung eingesetzt. Die mengenmäßige Verteilung der Rahmenmaterialien ist dominiert von Kunststoff mit 63 % gefolgt von Holz/Aluminium Konstruktionen mit 21 % und Holz mit 10 % sowie Aluminium mit 6 %. 50 % des Marktes wird mittels mehrstufigen Vertriebssystemen über Handelspartnern abgesetzt, die meist auch die notwendigen Dienstleistungen wie Einbau und Komplettierungen übernehmen.

Die Anbieterlandschaft ist gekennzeichnet durch eine Vielzahl von regional orientierten Anbietern und wenigen industriellen Unternehmen. Die in der Plattform zusammengefassten Unternehmen, die großteils bundesweit agieren repräsentieren dabei einen Marktanteil von mehr als 50 %.

Die positive Handelsbilanz für 2009 weist einen sehr hohen Überschuss auf,  dieser resultiert vorrangig aus dem Sektor Holz und Holz/Aluminium. Im letzten Jahr stieg die Exportquote bei Fenster und Türen der heimischen Fensterindustrie auf mehr als 23 %. Dies ist darauf zurückzuführen, dass seit Jahrzehnten bahnbrechende österreichische Entwicklungen die europäische Fensterindustrie revolutionierten bzw. heimische Innovationen erstmalig hier zum Einsatz kamen.

Dies brachte den österreichischen Produkten eine Spitzenstellung in Europa in Bezug auf Wärmedämmung, Design und Langlebigkeit. Dreischeibenverglasung, Farb- und Wetterschutzlösungen durch Kombination von Kunststoff und Holz mit Aluminium sowie hochdämmende Rahmenkonstruktionen sind hier nur beispielhaft zu nennen.